Amy - MC´s Especial Black Tattoo

Amy ist eine Australian Shepherd Hündin, die am 15.07.2007 geboren wurde.

Sie ist sehr aufgeweckt, lernbegierig und neugierig. Ihre große Leidenschaft sind Kinder. Auf Grund ihres Aussehens, schließen die Menschen Amy schnell ins Herz. Sie ist immer zu einem Spiel aufgelegt oder steht schon in den Startlöchern um einen neuen Trick zu lernen,

Auch Amy möchte während der Arbeit mit unsewren Kunden klare Grenzen gesetzt bekommen, womit sie sich sehr gut für Teamübungen, soziales Komptetenzlernen und Sportprojekte eignet. Trotzdem steht sie jederzeit in der Unterordnung und ist ein leicht führbarer Hund. 

Amy ist ein Hund, der das Talent besitzt sich fast immer komplett auf sein Gegenüber einzustellen. 

 


Flynn von der Middle Mountain Ranch


Flynn ist ein Australian Cattle Dog Rüde, aus einer Arbeitslinie. Geboren wurde er am 23.12.2007. Er ist ein sehr aufgeweckter, neugieriger und sehr wesensstarker Rüde, der eine große innere Ruhe ausstrahlt.

Egal ob spontane Ränkespiele mit Kindern, Ruhe und Konzentration bei Hausaufgabenbegleitungen oder als Hund der einen Besuchsdienst ableistet. Durch seine selbständige Art zu arbeiten benötigt er nur wenig Hilfestellung und versteht instinktiv, was "seine" Menschen benötigen.  

 



Lisa

Lisa ist eine am 02.04.2008 geborene Jack Russel Terrier Dame.

Allerdings macht sie sich aus ihrer Rasse herzlich wenig. Statt draußen auf Mausejagd zu sein oder sich anderen interessanten Dingen zu widmen, liegt diese kleine Dame lieber auf der warmen Couch oder am Ofen. Doch täuschen lassen darf man sich nicht von ihr. Sie weiß immer ganz genau, was sie will und wie sie ihr Ziel erreichen kann. Jedoch für ein gutes Spiel mit Jugendlichen, Erwachsenen oder Senioren ist auch sie immer zu begeistern.

Auf Grund ihrer geringen Größe können mit Lisa Hundeangst bekämpft werden oder soziales Kompetenzlernen erfolgen. Auch für Sportprojekte eignet sich Lisa.    

 

Auf Grund eines Bandscheibenvorfalls geht Lisa ab sofort in "Rente". 

 



Die Frettchenbande

Warum ausgerechnet Frettchen? Das werden sich jetzt viele fragen.

Frettchen aus dem Grund, da auch Kleintiere eine Brücke zwischen Pädagogik und Therapie, zwischen behinderten und nichtbehinderten Menschen bilden können.

Gerade Kinder lernen schneller, wennTiere direkt mit einbezogen werden. Tiere nehmen eine wichtige Rolle alsPartner und als Botschafter der Natur ein. Daher habe ich mich für Frettchen entschieden. Diese werden bei artgerechter Haltung handzahm und trotzdemstellen diese kleinen Raubtiere, einen direkten Bezug zur Natur dar. Somit könnenMenschen, die mit meinen Frettchen in Berührung kommen das Verbundensein mit der Natur spüren. Daher setze ich meine Frettchen oft in freien Begegnungen ein.

Lernbiologisch betrachtet, nimmt das Tiereine wichtige Rolle als „Lehrer“ ein. Die Kinder können durch Beobachtung,Kennenlernen der Eigenarten und Bedürfnisse, die Auseinandersetzung mit ihremVerhalten und seinen Ursachen, eine Begegnung der außergewöhnlichen Arterleben. Wenn eines dieser kleinen Raubtiere, aus eigenem Antrieb heraus denKontakt mit einem Kind aufnimmt, ist dies wohl einer der schönstenVertrauensbeweise, die ein Kind erfahren kann.

Wo immer die Elemente Hand, Kopf und Herzeine Verbindung eingehen können, da rücken die Möglichkeiten lebensnaherPädagogik in greifbare Nähe.

Auch Senioren finden oftmals schnelleinen direkten Zugang zu diesen possierlichen Tieren. Viele erinnern sich an ihre eigene Kindheit, wo Frettchen oftmals als Nutztiere, im Sinne von Jagdhelfern, gebraucht wurden.


 

27499